Aktuelles

0 Kommentar(e)

Neue Perspektiven für langzeitarbeitslose Menschen

SPD Euskirchen begrüßt das „Teilhabechancengesetz“. Das Bundeskabinett beschloss den Gesetzesentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zum sozialen Arbeitsmarkt. Es geht darum, Langzeitarbeitslose Schritt für Schritt wieder an den Arbeitsmarkt heranzuführen – mit öffentlich geförderten Mitteln. weiterlesen

0 Kommentar(e)

Flexible Kinderbetreuung auch in Randzeiten

Kreis-SPD beantragt Bedarfsermittlung

Bisher sind die Öffnungszeiten der Kindertagesstätten im Kreis Euskirchen sehr starr geregelt. Die SPD-Kreistagsfraktion hat daher für die nächste Sitzung des Jugendhilfeausschusses einen Antrag vorbereitet. Hiernach soll die Kreisverwaltung zukünftig ermitteln, wie groß der Kinder-Betreuungsbedarf vor und nach den üblichen KiTa-Öffnungszeiten ist. weiterlesen

0 Kommentar(e)

Reaktivierung der Bördebahn ab 2019

SPD begrüßt bessere Anbindung an Zülpich und Düren

Ende 2019 rollen auf der Bahnstrecke von Euskirchen über Zülpich nach Düren wieder die Züge. Vorerst soll ein sogenannter Vorlaufbetrieb aufgenommen werden. „Wir begrüßen die Wiederaufnahme des Zugbetriebes, insbesondere nach Zülpich“, freut sich Josef Schleser, SPD-Sprecher für Verkehr. Für das Stadtgebiet Euskirchen werden an der Georgstrasse (im Regelbetrieb) sowie in Elsig neue Haltepunkte errichtet. Die Züge werden dann im Stundentakt verkehren. „Es ist gut, dass Elsig dann einen direkten Anschluss an die Kernstadt bekommt. Für die meisten Elsiger bedeutet dies eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitsqualität und eine Aufwertung der Ortschaft“, so Schleser weiter. weiterlesen

0 Kommentar(e)

Der Rückblick zur Sommerpause

SPD Euskirchen blickt zur Sommerpause auf die Bundespolitik zurück.

Ein Kommentar – v. Fabian Köster-Schmücker, Stellv. Vorsitzender der SPD Euskirchen

Der Streit der Union, der fast zum Bruch von CDU und CSU geführt hätte, ist vorerst geschlichtet. Ob der Friede hält, ist mehr als fraglich. Das Kalkül der CSU, durch den forcierten Streit im bayerischen Landtagswahlkampf Stimmen aus dem AfD-Lager zurückzugewinnen, ist jedenfalls krachend gescheitert. Der SPIEGEL schrieb passend: „Angela Merkel (…) zwang Horst Seehofer dazu, seine eigenen Worte aufzuessen wie trockene Knödel.“ weiterlesen

0 Kommentar(e)

Bundeswehr in Euskirchen: SPD bekräftigt Solidarität

In der letzten Ratssitzung beantragte die Fraktion Die Linke eine Resolution des Rates gegen die Teilnahme von Politikern an einem Gästeschießen der Bundeswehr. Der Stadtrat hatte diesen Antrag mit großer Mehrheit abgelehnt. „Wir stehen zur Bundeswehr, den Soldaten und den Zivilangestellten, die in Euskirchen stationiert sind“, sagte Michael Höllmann, Fraktionsvorsitzender der SPD. Euskirchen ist einer der größten Bundeswehrstandorte in NRW und einer der größten Arbeitgeber in der Stadt. Die Bundeswehr-Angehörigen leben mit Ihren Familien in unserer Stadt und sind ein Teil von Euskirchen. weiterlesen

0 Kommentar(e)

Projekt „Eifel.E-Bike”

SPD unterstützt kreisweites E-Bike-Verleihsystem

Im Planungsausschuss des Kreises Euskirchen wurde das Projekt „Eifel.E-Bike“ vorgestellt. Der entsprechende Antrag wurde vom Kreis Euskirchen im Rahmen des Bundes-Förderwettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“ eingereicht. Insgesamt sind zehn Kreiskommunen, die Regionalverkehr Köln GmbH und die Nordeifel Tourismus GmbH an diesem Projekt beteiligt. Ziel ist die Installation eines regionalen E-Bike-Verleihsystems. Bisher sind zwölf E-Bike-Stationen im Kreis Euskirchen mit Anschluss an den bestehenden ÖPNV vorgesehen. Das Verleihsystem soll zudem öffentlich-zugänglich und rund-um-die-Uhr verfügbar sein. „Gerade für die Berufspendler kann hier eine PKW-Alternative auf dem Weg zum Bahnhof oder zur Arbeitsstätte geschaffen werden“, erklärt Michael Höllmann, SPD-Fraktionsvorsitzender und Mitglied im Planungsausschuss. Auf diesem Weg können der PKW-Verkehr reduziert und die jährlichen Treibhausgasemissionen gesenkt werden. Aber auch der Tourismus kann von diesem System profitieren. Denn auch die vielfältigen Radrouten im Kreisgebiet sind über die bisher geplanten E-Bike-Stationen gut zu erreichen. Das Tarifmodell sieht für 60 Minuten einen Tarif von 3 € vor; die Tagespauschale liegt bei 18 €. VRS-Abokunden sollen einen entsprechenden Rabatt erhalten. „Wenn wir mit einer umweltfreundlichen Lösung den PKW-Verkehr reduzieren und den Tourismus ankurbeln können, muss man diesen Antrag unterstützen“, so Michael Höllmann.

0 Kommentar(e)

Weniger Straftaten – Unsicherheitsgefühl bleibt

SPD zeigt Wege auf, die Sicherheit der Bürger zu verbessern.

 Die Kriminalitätsstatistik 2017 spricht eine klare Sprache: im Kreis Euskirchen sind die Straftaten rückläufig. Über 60 Prozent aller Straftaten werden aufgeklärt. Trotzdem: Viele Menschen fühlen sich unsicher. weiterlesen

0 Kommentar(e)

Spielsucht in Euskirchen soll eingedämmt werden

In der letzten Ratssitzung der Stadt Euskirchen wurden die Satzung über die Erhebung der Wettbürosteuer und die 8. Änderungssatzung zur Vergnügungssteuersatzung beschlossen. Ziel dieser Beschlüsse ist es, die Aufstellung von Spielgeräten einzuschränken und die Zunahme von Wettbüros zu reduzieren. weiterlesen

0 Kommentar(e)

SPD-Mitglieder diskutieren Wohnungsmangel

Sind die von der schwarz-roten Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen geeignet, dem Wohnungsmangel zu begegnen? Reichen die Maßnahmen aus? Und was können wir auf kommunaler Ebene tuen, um mehr (preiswerten) Wohnraum zu schaffen? Das waren die Kernfragen, über die bei der jüngsten Mitgliederversammlung der SPD intensiv diskutiert wurde.

Michael Höllmann (2.v.r.) zeigte in einem einführenden Referat den Wohnungsmangel auf.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

SPD mahnt: jüdisches Ehrenmal in würdigen Zustand halten

Er hat wieder zugeschlagen. Und diesmal an einer besonders sensiblen Stelle. Der Buchsbaumzünsler, der seit geraumer Zeit in der Stadt für Diskussionen sorgt, hat die Hecke vor dem Ehrenmal auf dem Platz der in der Reichspogromnacht 1938 zerstörten jüdischen Synagoge vollständig befallen und in einer erbärmlichen Zustand versetzt. Bei ihrem traditionellen Kirmesrundgang war sich die SPD Fraktion einig: dem muss schnell Abhilfe geschaffen werden. Horst Belter, SPD-Stadtverordneter, fragte deshalb in der Stadtratssitzung am folgenden Tag nach, was die Verwaltung unternehmen will. „Es ist uns wichtig, dass dieser Erinnerungsort an die schlimmen Verbrechen der Nazizeit in einem würdigen und ansehnlichen Zustand gehalten wird. Erfreulich, dass dies auch viele aus der Bevölkerung so sehen und sich ebenfalls an die Verwaltung gewendet haben, wie Herr Bürgermeister Dr. Friedl in seiner Antwort ausführte. Wir hoffen, dass die befallene Hecke jetzt schnell ersetzt wird.“

Seiten:1234567...22»