Aktuelles

0 Kommentar(e)

Güterbahnhof: SPD Euskirchen besorgt über Schließungspläne

„Verwaltung soll für Erhalt kämpfen“

EUSKIRCHEN, 26.07.2016 Mit großer Besorgnis reagiert die SPD Euskirchen auf Meldungen, dass der Güterbahnhof Euskirchen von der Schließung bedroht ist. Hintergrund der Meldungen sind Rationalisierungspläne der DB Cargo AG, dem Güterverkehrsunternehmen der DB AG. Demnach fallen dem Sparplan der DB Cargo bundesweit knapp 200 Güterbahnhöfe zum Opfer. weiterlesen

0 Kommentar(e)

13729047_10153796306257749_729195469768898625_n

0 Kommentar(e)

zuckerfest

0 Kommentar(e)

De Schäng meint

Das Märchen von der neuen Heizung

Heute will Euch Euer Schäng einmal ein Märchen erzählen: weiterlesen

0 Kommentar(e)

Nahversorgung Büllesheim: Lösung in Sicht

Einmal mehr zeichnet sich ab, dass nach quälend langen Beratungen verbunden mit unnötigen Zeitverlusten es am Ende so gemacht wird wie es die SPD-Fraktion von Beginn an wollte. In seiner jüngsten Sitzung befasste sich der Planungsausschuss erneut mit der Errichtung einer Nahversorgung für Groß- und Kleinbüllesheim. Aus den eingegangen Stellungnahmen wird klar: der  bisher von der Mehrheit verfolgte Plan eines “Versorgungszentrums” ist obsolet geworden: die Bezirksregierung lehnt ihn ab und droht in letzter Konsequenz sogar damit, Fördermittel für die Dorferneuerung Kuchenheim zurück zu ziehen. (siehe Vorlage). weiterlesen

0 Kommentar(e)

Radwegenetz soll ausgebaut werden

Auf Antrag der SPD Fraktion hat der Ausschuss für Tiefbau und Verkehr einstimmig beschlossen, dass  “der ATuV  sich für den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur für Fahrräder im Stadtgebiet Euskirchen ausspricht.” Nachdem Thomas Brochhagen für unsere Fraktion den Antrag begründet hatte (siehe Bericht vom 20. Juni), stimmte Hubert Küpper für die CDU Fraktion der Intention des Antrages grundsätzlich zu, sah aber die Beschränkung auf das Ortsgebiet Flamersheim als zu eng gefasst. Unsere Fraktion hatte mit der Ausweitung des Auftrages an die Verwaltung auf das gesamte Stadtgebiet keine Schwierigkeiten, zumal Thomas Brochhagen nochmals betonte, dass Flamersheim nur der Auftakt sein soll. weiterlesen

0 Kommentar(e)

Radwegenetz ausbauen!

Fahrradfreundliche Stadt Euskirchen? Die SPD Fraktion findet, da könnte durchaus mehr getan werden. „Als wir die Verkehrssituation in Flamersheim unter die Lupe genommen haben, ist uns auch aufgefallen, dass das Radwegenetz lückenhaft ist“, erläutert Ratsmitglied Thomas Brochhagen den Antrag für die Sitzung des Ausschusses für Tiefbau und Verkehr (ATuV) am Mittwoch. weiterlesen

0 Kommentar(e)

Schulsozialarbeit – die zukünftige Entwicklung kritisch begleiten

von Thomas Brochhagen

In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Generationen und Sozialen (AGS) wurde der Übergang der Schulsozialarbeit ab dem neuen Schuljahr in die alleinige Trägerschaft und Verantwortung des Kreises „zur Kenntnis genommen“. Dies hatte der Kreistag auf Empfehlung des Jugendhilfeausschusses im April so beschlossen Der Beschluss basiert auf einer Initiative der Bürgermeister der elf Kreiskommunen, maßgeblich beteiligt daran war Euskirchens BM Dr. Uwe Friedl. weiterlesen

0 Kommentar(e)

Euskirchen fit für die Zukunft machen

Was sind die Stärken Euskirchens, welche Schwächen hat die Stadt? Welche Chancen und Risiken ergeben sich daraus für die Zukunft? Und schließlich: was müssen wir tun, um die Stärken aus- und die Schwächen abzubauen? Das waren die Fragen, die wir gestern Abend bei einer Klausur des Ortsvereinsvorstandes intensiv diskutiert haben. Am Ende der Tagung steht eine überzeugende Strategie, mit der wir Euskirchen fit für die Zukunft machen wollen.

2016_05_20_klausur2

weiterlesen

0 Kommentar(e)

De Schäng meint: Unser Wein in neuen Schläuchen

“Ein Europa ohne sozialdemokratische Politik ist ohnehin unvorstellbar – alleine schon, weil es bis hinein ins Kanzleramt viele Politiker gibt, die sozialdemokratisch handeln, es aber nicht so nennen.”

so beschließt Nico Fried, Hauptstadtkorrespondent der Süddeutschen Zeitung sein Essay “Sozialdemokratie im Sinkflug” in der Pfingstausgabe des Blattes.

Nun, was für Europa und Berlin Recht ist, ist für Euskirchen billig: auch bei uns wird sozialdemokratische Politik gemacht, ohne das sie so genannt werden dürfte. Jüngstes Beispiel: In der vergangenen Sitzung des Sozialausschusses berichtete Fachbereichsleiter Alfred Jaax, dass die Stadt voraussichtlich zum 1. Juni einen “Quatiersmanager” einstellen wird, dessen Aufgabe es sein wir, stadtweit die Flüchtlingsunterkünfte zu betreuen und die ehrenamtliche  Arbeit zu koordinieren. Die CDU beeilte sich, einen mit heißer Nadel gestrickten Antrag einzubringen, diesen Quartiersmanager mit der Erstellung eines Integrationskonzeptes zu betrauen, um Flüchtlingskinder so schnell wie möglich in unser Bildungssystem einzubinden. weiterlesen

Seiten:1234567...15»

„Unser Land braucht wieder mehr Zusammenhalt, nicht Hass und Gewalt“, heißt es im Aufruf für die Aktion „Meine Stimme für Vernunft“.

SfV_Unterzeichnen_800x600px

Powered by WordPress Popup